Rosen Apotheke Oberderdingen

Meldungen

Am 20.10 ist Gesundheitstag in Oberderdingen

Am 20.10.13 findet der erster Gesundheitstag in Oberderdingen statt

Wir sind dabei!

Am 20.Oktober findet in der Aschingerhalle in Oberderdingen, der erste Gesundheitstag statt.
Selbstverständlich sind wir auch dabei und werden Ihnen auf unserem Stand unsere Leistungen und Beratungskompetenz vorstellen. Wir laden Sie ein zu einem leckeren Aroma-Cocktail - mit oder ohne Alkohol, den Sie ganz einfach Zuhause nachmachen können. Probieren Sie einen leckeren Kuchen, der mit Aromaölen gebacken wurde. Natürlich alles in Demeter- bzw. Bio-Qualität!

Ausserdem können Sie bei uns an einem Gewinnspiel teilnehmen, bei dem Sie einen von drei Preisen im Werte von jeweils 50.- Euro gewinnen können.
Gewinnkarten gibts in der Apotheke oder an unserem Messestand.

 Des Weiteren bieten wir Ihnen eine kostenfreie Hautanalyse inklusive Beratung.

Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich für die Vorweihnachtszeit in Stimmung zu bringen. Wir bieten Ihnen alle Aroma-Öle und alles was Sie für eine natürliche Beduftung benötigen an diesem Tag mit einem Rabatt von 5% an! Alle unsere Öle bestehen zu 100% aus natürlichen Bestandteilen.

 

 

Kind und Gesundheit

Deshalb macht Stillen schlau

(dgk) Kinder, die in den ersten Lebensmonaten ausschließlich gestillt werden,  sind klar im Vorteil. Offenbar entwickelt sich ihr Gehirn schneller als bei  Kindern, die andere Babynahrung bekommen. Dies belegt eine neue Studie aus den  Vereinigten Staaten. Die gestillten Kinder sind geistig leistungsfähiger. Zudem  weiß man, dass ihr Intelligenzquotient innerhalb des ersten Lebenshalbjahres mit  jedem Monat, in dem sie keine andere Nahrung bekommen, ansteigt.

Dass das  Stillen viele Vorteile hat, ist schon lange bekannt. Nicht von ungefähr  empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) allen Müttern, ihre Kinder in  den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich zu stillen.

Die neue Studie der  Brown Universität im US-Staat Rhode Island zeigt nun, wie sehr die Entwicklung  des kindlichen Gehirns vom Stillen profitiert: Die Bildung von Myelin wird  angeregt, und zwar um 20 bis 30 Prozent schneller als bei nicht oder nur zum  Teil gestillten Kindern. Myelin ist eine fetthaltige Trennschicht, die die  Verbindungen zwischen Nervenzellen umhüllt. Damit werden diese Verbindungen  elektrisch isoliert. Das schützt diese Zellen und ermöglicht die schnelle  Weiterleitung von Informationen.

Die beschleunigte Myelinbildung konnte mit dem  Kernspintomographen sichtbar gemacht werden. Untersucht wurden 133 Kinder, die  in den ersten drei Lebensmonaten entweder voll gestillt wurden oder nur zum Teil  oder ausschließlich Babynahrung bekamen. Die voll gestillten Kinder hatten durch  die zügige Hirnentwicklung einen klaren Vorsprung. Untersucht wurden die ersten  vier Lebensjahre, wo die gestillten Kinder bei Tests der geistigen Leistungsfähigkeit am besten abschnitten.

Alle Kinder entstammen vergleichbaren Familien  und kamen nach normalen Schwangerschaften gesund zur Welt. Natürlich spielt beim  Stillen nicht nur die Zusammensetzung der Muttermilch eine Rolle, sondern auch  der innige Körperkontakt zwischen Mutter und Kind. Dieser hat sicherlich  Einfluss auf die Mutter-Kind-Bindung und die Entwicklung des Kindes. Eine  polnische Untersuchung der Universität in Krakau hatte kurz zuvor bereits  ermittelt, dass der Intelligenzquotient (IQ) durch das Stillen messbar ansteigt.  Mehr als 400 Kinder wurden dort in den ersten sieben Lebensjahren getestet.  Dabei zeigte sich, dass Kinder, die die ersten drei Monate voll gestillt wurden,  im Schnitt 2,1 IQ-Punkte mehr erreichten, als die Vergleichsgruppe. Wer vier bis  sechs Monate voll gestillt wurde, lag 2,6 Punkte höher und  eine Stillzeit von mehr als sechs Monaten brachte einen Vorsprung von 3,8 Punkten.

Text-Quelle: dgk 
Bild: dgk (mit Genehmigung durch dgk)

Weitere Quellen:

http://dx.doi.org/10.1016/j.neuroimage.2013.05.090
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21660433
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/54725/Stillen-beschleunigt-Entwicklung-von-Myelinscheiden

Gesundheitstag in Oberderdingen

Erster Gesundheitstag in Oberderdingen

Wir sind dabei!

Am 20. Oktober 2013 findet in der Aschingerhalle in Oberderdingen der erste Oberderdinger Gesundheitstag statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden zahlreiche Aussteller aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Wohlbefinden sich präsentieren. Hierbei können die Besucher sich zum Beispiel bei einem Sanitätshaus über die heutzutage sehr umfangreiche Produktpalette eines solchen Hauses ausführlich beraten lassen. Bei Heilpraktikern, Masseuren und Physiotherapeuten besteht die Möglichkeit sich aus erster Hand über deren Dienstleistungen zu informieren. Es werden sich aber auch verschiedene Krankenkassen mit insbesondere Vorschlägen zur gesundheitlichen Prävention präsentieren. Beim Gesundheitstag werden auch einige Aussteller ihre Naturkostprodukte den interessierten Besuchern gerne vorstellen. Der Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung wird über das Trinkwasser und vor allem dessen Bedeutung für die Gesundheit des Menschen informieren.

Die Besucher des Oberderdinger Gesundheitstages können diese Veranstaltung unentgeltlich besuchen. Dabei haben sie auch die Möglichkeit Fachvorträge eines Juristen zu den Themen „Patientenverfügung" sowie „Vorsorgevollmacht" zu hören. Eine Krankenkasse wird zum Thema „Sturzprävention durch Krafttraining im Alter" vortragen. Ärzte werden insbesondere zum Thema Krebs und hierfür ursächliche Lebensweisen die Besucher informieren. Nach den jeweiligen Fachvorträgen haben die Besucher des Oberderdinger Gesundheitstages die Möglichkeit Fragen an die Referenten zu stellen.

Wir werden ebefalls dabei sein und haben uns etwas sehr besonderes einfallen lassen. Was, das efahren Sie hier!

Brotschimmel

Abschneiden reicht doch nicht

(dgk) Wenn es draußen warm wird, droht in der Küche Schimmelgefahr - auch für Brot und Brötchen. Verbraucher sollten das Gebäck aufmerksam inspizieren, bevor sie es sich auf den Teller legen. „In Getreideerzeugnissen wie Brot kann das Schimmelpilzgift Ochratoxin entstehen. Dieses und auch andere Schimmelpilzgifte sind im Tierversuch krebserregend und können allergische Reaktionen auslösen", erläutert Britta Klein, Agraringenieurin beim aid-Infodienst für Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung. „Während noch bis vor kurzem dazu geraten wurde, Schimmel am Brot großzügig auszuschneiden, empfehlen wir nun, angeschimmeltes Brot grundsätzlich weg zu werfen. Auch wenn dadurch leider Lebensmittel verloren gehen – Brot mit schimmeligen Stellen ist nicht mehr zum Verzehr geeignet, denn das unsichtbare Mycel (Pilzgeflecht) durchzieht möglicherweise schon das ganze Stück", so die Expertin. Der Sommer ist die Jahreszeit, in der man den grün-weißen Pelz auf Lebensmitteln besonders oft entdeckt. Denn Schimmelpilze benötigen für ihr Wachstum Wärme und Feuchtigkeit. Da warme Luft mehr Wasserdampf aufnehmen kann als kalte, ist die absolute Luftfeuchtigkeit bei warmem Wetter oft hoch. Die sonnigen Monate bieten somit optimale Lebensbedingungen für die Zersetzer. Dennoch sollten Brot und Brötchen auch im Sommer bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden, denn im Kühlschrank bei drei bis fünf Grad werden sie schneller altbacken Aber – wie immer – keine Regel ohne Ausnahme: Bei extrem schwül-warmer Witterung mit hoher Schimmelgefahr kann eine kurzzeitige Zwischenlagerung im Kühlschrank als Vorbeugemaßnahme sinnvoller sein, als die Aufbewahrung bei Zimmertemperatur. Eine andere Möglichkeit ist, jeweils nur kleine Mengen an Getreideerzeugnissen zu kaufen, so dass eine längere Lagerung entfällt.

Text-Quelle: dgk
Bild: Peter Meyer – aid-Infodienst (mit Genehmigung durch dgk)

Weitere Quellen:

- Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) www.bfr.bund.de
- Was wir essen – Alles Über Lebensmittel www.was-wir-essen.de

 

Die duftende Apotheke

Die Erfrischung an heißen Sommertagen

Unser zitrusfrischer Aromacocktail

Newsbild

Sie sind auf der Suche nach einem frischen und leckeren Cocktail, der ganz einfach in der Zubereitung ist? Dann haben wir ein ganz tolles Rezept für Sie. Unseren Aromacocktail mit Baldini Bio-Aromen können Sie sowohl mit Alkohol als auch ohne genießen.

Hier das Rezept:
Zutaten:
250 ml Agavensirup
4 Tr. Bio-Aroma Limette
6 Tr. Bio-Aroma Orange
5 Tr. Bio-Aroma Zitrone
10 Tr. Bio-Aroma Vanille
Orangensaft
crushed Ice
Prosecco oder Mineralwasser

Die Bio-Aromen in den Agavensirup träufeln und gut schütteln. 4 EL Crushed Ice und 1 EL (5 ml) des gemischten Sirups in ein Cocktailglas geben. Mit Orangensaft nach Belieben aufgießen und mit 100 ml Prosecco verfeinern. Dieser kann bei der alholfreien Variante durch Mineralwasser ersetzt werden.
Mit einer Bio Orangenscheibe am Glasrand garnieren.
Der Sirup ergibt ca. 50 Cocktails.

Hier gehts zu den BIO-Aromen

 © TAOASIS

Alle Aromen und noch viel mehr bekommen Sie bei uns - Wir haben extra eine große Duftecke eingerichtet.

 

Öffnungszeiten

Montag: 830 bis 1230 und 1430 bis 1830 
Dienstag: 830 bis 1230 und 1430 bis 1830
Mittwoch: 830 bis 1230 
Donnerstag: 830 bis 1230 und 1430 bis 1830
Freitag: 830 bis 1230 und 1430 bis 1830
Samstag: 830 bis 1230 

Adresse

Rosen Apotheke
Heike Hollstein e.K.
Schillerstrasse 19
75038 Oberderdingen
Telefon: 07045/524
Telefax: 07045/8181
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Impressum

Angaben nach Paragraph 6 TDG

Apothekerin Heike Hollstein e.K.
Berufsbezeichnung verliehen in Deutschland
Handelregister Mannheim: HRA 240241
Umsatzsteuer-ID: DE217018513
Zuständige Aufsichtsbehörde: Regierungspräsidium Karlsruhe
Zuständige Kammer: LAK Baden-Württemberg
Geltende Berufsordnung